Programm 2. Tag

ZWEITER KONGRESSTAG, DIENSTAG, 18. NOVEMBER 2014

8.55 – 9.00 Uhr

Begrüßung und Eröffnung

Barbara Gillmann Barbara Gillmann
Korrespondentin Wirtschaft und Politik, Handelsblatt

 

Qualifizierter Nachwuchs – Potenzialanalyse und Berufsorientierung

9.00 – 9.20 Uhr

Übergang Schule-Studium-Beruf: Anforderungen an Lehrkräfte und Lehrerbildung

  • Wie kann der Übergang von der Schule zur Ausbildung und zum Studium verbessert werden?
  • Aufgabenteilung zwischen den Akteuren (Lehrer, Unternehmen, Initiativen, etc.)
  • Wie können Lehrer das breite Angebot an Ausbildungsberufen kennenlernen und Schülern vermitteln?
  • Herausforderung Gymnasium: Wie Ausbildungsberufe neben dem Studium in den Fokus gerückt werden

Prof. Dr. Rudolf Schröder Stiftungsprofessur Ökonomische Bildung mit Schwerpunkt Berufsorientierung, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

9.20 – 9.25 Uhr

Impulsvortrag: Pionierleistungen in Medizin, Wissenschaft und Gesellschaft – Welche Rolle spielt die Schule?

Thimo V. Schmitt-Lord,MBE/Vorstand der Bayer-Stiftungen, Leverkusen

9.25 – 10.00 Uhr

Podiumsdiskussion: Faszination Medizinsektor – Gesundheitskompetenz, Forschergeist und Berufsorientierung im Klassenzimmer

Es diskutieren:

Anja Bittner, Ärztin und Mitgründerin, “Was hab’ ich?” gGmbH, Dresden

Univ. Prof. Dr. Karl Max Einhäupl, Vorstandsvorsitzender, Charité – Universitätsmedizin Berlin

Dr. Helmut Hoffmann, ehem. stellv. Leiter, Kinder- und Jugend gesundheitsdienst, Berlin-Reinickendorf; Projekt „Prävention auf neuen Wegen – Kunst und Medizin”

Dr. med. Christiane Opitz, Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg

Thimo V. Schmitt-Lord, MBE/Vorstand der Bayer-Stiftungen, Leverkusen

10.00 – 10.10 Uhr

Diskussion unter Einbindung des Publikums

10.10 – 10.20 Uhr

Einblicke in innovative Projekte, Erfahrungsaustausch und Kontaktanbahnung mit potenziellen Kooperationspartnern
Kurze Vorstellung der einzelnen Sektionen des Networking Centers und deren Gastgeber
Barbara Gillmann, Korrespondentin Wirtschaft und Politik, Handelsblatt

10.20 – 11.10 Uhr

Parallele Sektionen:

Tisch 1 zum Thema „Zeit für eine neue Schule: Quinoa“
Moderatorin: Dr. Fiona Brunk, Geschäftsführerin, Quinoa

Tisch 2 zum Thema „Schülermotivation“
Moderator: Günther Hennig

Tisch 3 zum Thema „Begabtenförderung“

Tisch 4 zum Thema „Potenzialanalyse“

Tisch 5 zum Thema „Seminare für Schüler und Unternehmen“

Tisch 6 zum Thema „ Jugendliche ohne Abschluss in Unternehmen“
Die Thementische sind derzeit in Abstimmung. Bei Interesse an einer Teilnahme als Moderator informiert Sie Herr Björn Kring gerne.
E-Mail: kring@managementforum.com

11.10 – 11.40 Uhr

Networking und Besuch des „Marktplatzes“

Optimales „Matching“ von Schülern und Ausbildungsangeboten in Unternehmen

11.40 – 12.00 Uhr

Wie entwickeln Jugendliche ihre Entscheidung für eine Ausbildung?

  • Berufswahlentscheidung ist ein längerfristiger Entwicklungsprozess, in dem verschiedene Entwicklungsaufgaben zu lösen sind
  • Elternhaus, Schule und Betriebe fördern den Entscheidungsprozess durch Explorationsmöglichkeiten und Feedback
  • Akteure im Berufswahlprozess benötigen systematische Fortbildungen, um abgestimmt agieren zu können

Prof. Dr. Bärbel Kracke, Institut für Erziehungswissenschaften, Professorin für pädagogische Psychologie, Friedrich-Schiller-Universität Jena

12.00 – 12.20 Uhr

Qualität in der betrieblichen Ausbildung

  • Strategien zur Reduktion von Abbrüchen
  • Bedeutung und Formen elzienten Ausbildungsmanagements in KMUs
  • Externes Qualifizierungsmanagement zur Integration benachteiligter Personengruppen

Dr. Volker Born, Abteilungsleiter Berufliche Bildung, Zentralverband des Deutschen Handwerks e. V. (ZDH), Berlin

12.20 – 12.40 Uhr

Förderung leistungsstarker und -schwacher Auszubildender im Unternehmen

  • Leistung erlernen: Berufsausbildung im Automobilunternehmen
  • Exzellenz vorausgesetzt: Trainees in der Porsche-Welt
  • Qualifizierung möglich: Jugendliche mit Defiziten sozialer oder schulischer Art

Thomas Edig, Vorstand Personal- und Sozialwesen und Stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart

12.40 – 13.00 Uhr

Qualifizierter Nachwuchs: Entwicklungen, Erwartungen, Perspektiven

  • Sourcingkanäle der Lufthansa Cargo AG
  • Ausbildung, duales Studium und Trainee Programme im Wandel
  • Karrierewege als Resultat von Erwartungen und beruflichen Perspektiven

Dr. Martin Schmitt,Vorstand Finanzen & Personal, Lufthansa Cargo AG, Frankfurt am Main

Neueste Studienergebnisse zur ökonomischen Bildung und zur Bildungspolitik

13.00 – 13.20 Uhr

Ökonomische Bildung im internationalen Vergleich

  • Am Beispiel von 7 EU-Ländern: Deutschland, Lettland, Österreich, Polen, Portugal, Schottland und Ungarn
  • Vom Lehrplan zur Unterrichtsrealität
  • Konsequenzen für die ökonomische Grundbildung in Deutschland

Prof. Dr. Matthias Pilz, Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialpädagogik, Universität zu Köln

13.20 – 13.40 Uhr

Was die Deutschen über die Bildungspolitik denken – Ergebnisse der ersten ifo-Meinungsumfrage zur Bildungspolitik

  • Was die Deutschen von ihren Schulen halten
  • Wo sie mehr Geld im Bildungssystem sehen wollen
  • Meinungen zu Kitakosten, Klassengrößen, Noten, Ganztag, G8, Zen tralabitur, Studiengebühren, Weiterbildungsausgaben und vielem mehr

Prof. Dr. Ludger Wößmann, Ludwig-Maximilians-Universität München und Leiter, ifo Zentrum für Bildungs- und Innovationsökonomik

13.40 – 13.50 Uhr

Zusammenfassung der beiden Kongresstage

13.50 – 14.30 Uhr

Gemeinsames Mittagessen, Networking und Besuch des „Marktplatzes“

14.30 Uhr

Ende des 8. Jahreskongresses „Wirtschaft und Schule“

Programm 1. Tag