Programm 1. Tag

ERSTER KONGRESSTAG, MONTAG, 17. NOVEMBER 2014

9.00 – 9.30 Uhr

Empfang und Ausgabe der Kongressunterlagen

9.30 – 9.40 Uhr

Begrüßung und Eröffnung

Moderation:
Dieter Fockenbrock, Chefkorrespondent Unternehmen und Märkte, HandelsblattDieter Fockenbrock, Chefkorrespondent Unternehmen und Märkte, Handelsblatt

Wie muss (Aus-)Bildung gestaltet werden?

9.40 – 10.10 Uhr

Impulse aus der Bildungspolitik

Thomas Rachel MdB
, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung

10.10 – 10.30 Uhr

NACHGEFRAGT – Das Handelsblatt Interview

Thomas Rachel MdB im Gespräch mit Dieter Fockenbrock

10.30 – 10.50 Uhr

Wegweisende Ansätze in der Berufsorientierung – Das Modell der Jugendberufsagentur

  • Systematische Berufsorientierung ab Klassenstufe 8
  • Einbindung der Unternehmen in die Berufsorientierung und Berufsvorbereitung
  • Zielsetzung „Niemand soll verloren gehen“: Unterstützung aller unversorgten
    Jugendlichen beim Übergang von der Schule in Ausbildung und Arbeit

Senator Detlef Scheele, Präses der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, Hamburg

10.50 – 11.10 Uhr

Qualifizierter Nachwuchs im Unternehmen – Ansprache, Bindung und Steuerung

  • Marketing im Kontext des demografischen Wandels
  • Bindung durch Perspektiven
  • Steuerung durch Kennzahlen

Dr. Ernst Biesalski, Leiter Personalentwicklung, EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

11.10 – 11.20 Uhr

Diskussion unter Einbindung des Publikums

11.20 – 11.50 Uhr

Networking und Besuch des „Marktplatzes“

Schüler im Fokus – Motivation, Kompetenzen und Exzellenzförderung

11.50 – 12.20 Uhr

Erfolgreiche Wege zur Motivation und Lebensfreude von Schülern

  • Das Lebensfach „Glück und Verantwortung“
  • Ausführungen zur Nachhaltigkeit innovativer Entwicklungen im System Schule
  • Erfahrungen aus realisierten Projekten

Günther Hennig, Projektleiter Themenbereich Schule, Stiftung „Humor hilft heilen“ und Stellvertretender Direktor, Institut für angewandte sozialwissenschaftliche Forschung e.V., Werder (Havel)

12.20 – 12.40 Uhr

Lesekompetenz trotz „Häppchen-Konsum“? – Wie die Lesekompetenz von Schülern gefördert werden kann!

  • Lesemotivation durch die Berücksichtigung von Schülerinteressen
  • Leseförderangebote: Kreativ, themenorientiert, niedrigschwellig, medial
  • Auswahl der passenden Lesemedien

Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer, Stiftung Lesen, Mainz

12.40 – 13.00 Uhr

Preisverleihung des Förderprojektes „Klasse Azubi“

Laudatio durch den Vertreter eines teilnehmenden Unternehmens

13.00 – 13.10 Uhr

Aussteller Elevator Pitch – Innovative Lösungen in zwei Minuten präsentiert

13.10 – 14.20 Uhr

Gemeinsames Mittagessen, Networking und Besuch des „Marktplatzes“

Was macht guten Unterricht aus?

14.20 – 15.00 Uhr

„Hirngerechter Unterricht“ – Praxiserfahrungen am Beispiel des Bremer GSO-Projekttages

  • Fächerübergreifender Unterricht im Lehrerteam mit Ganztagsthema
  • Methoden-Vielfalt mit Frontalunterricht, Gruppenarbeit, Einzelarbeit
  • Sorgfältige Überprüfung des Wissensstandes und Anschlussfähigkeit
  • Systematisches Wiederholen in zunehmenden Zeitabständen

Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth, Universität Bremen, Institut für Hirnforschung und Roth GmbH – Applied Neuroscience, Bremen

15.00 – 15.20 Uhr

Zur Qualität von Unterrichtsmaterialien – Analysekriterien und Bewertungshilfen

  • Überblick über Unterrichtsmaterialien im Feld der ökonomischen
    Bildung
  • Qualitätskriterien für Unterrichtsmaterialien und Kritik an zentralen
    Monitoringverfahren
  • Hilfestellungen für Lehrkräfte zur kompetenten Auswahl von Materialien

Prof. Dr. Dirk Loerwald, Leitung des Bereichs Schulpraxis und Unterrichtsforschung, Institut für Ökonomische Bildung gemeinnützige GmbH (IÖB), Oldenburg

15.20 – 15.40 Uhr

Die Digitalisierung des Bildungssektors und didaktische Umsetzung

  • Gamification aus Sicht der Wirtschaftsdidaktik
  • Serious Games als handlungsorientierte Methode
  • Gamification: Schöne neue Bildungswelt?

Prof. Dr. Hans Jürgen Schlösser, M.Sc. (LSE), Vorsitzender und Sprecher, Zentrum für ökonomische Bildung (ZöBiS), Universität Siegen

15.40 – 16.00 Uhr

Kann eine ökonomische Schule pädagogisch sein?

  • Schulreform braucht ökonomische Kompetenz
  • Wandel gelingt nur mit Bildungsarbeitern/-innen
  • Kluges ökonomisches Denken nutzt der Bildung

Prof. Dr. Wolfgang Böttcher, Institut für Erziehungswissenschaft, Arbeitsbereich Qualitätsentwicklung und Evaluierung, Westfälische Wilhelms-Universität, Münster

16.00 – 16.10 Uhr

Diskussion unter Einbindung des Publikums

16.10 – 16.40 Uhr

Networking und Besuch des „Marktplatzes“

 

Qualifizierung und Weiterbildung von Lehrkräften

16.40 – 17.00 Uhr

Ökonomische Bildung – Führung – Management: Wichtige Kompetenzfelder für Lehrkräfte

  • Ökonomische Bildung – Angebote für Schulen ermöglichen!
  • Führung – Lehrkräfte sind Führungskräfte!
  • Management – Schulentwicklung braucht kompetente Gestalter

Dr. Arndt Schnöring, Generalsekretär, Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) gGmbH, Berlin

17.00 – 17.20 Uhr

Schulfach Wirtschaft – Erfahrungen mit dem Modellversuch in NRW

  • Schulfach Wirtschaft als politischer Zankapfel
  • Positive Praxiserfahrungen versus ideologische Scheuklappen
  • Zukunft des Schulfachs Wirtschaft in NRW

Brigitte Balbach, Vorsitzende, lehrer nrw – Verband für den Sekundarbereich, Düsseldorf

17.20 – 17.50 Uhr

Podiumsdiskussion: Innovativer Unterricht – Ideen und Ausgezeichnetes

Es diskutieren:

Heinz-Peter Meidinger,Bundesvorsitzender, Deutscher Philologenverband, Berlin und Schulleiter

Lehrerpreisträger „Team Wochenplan“ vom Gymnasium Olching, Bayern

Weitere Diskutanten sind derzeit in Abstimmung.

17.50 – 18.00 Uhr

Diskussion unter Einbindung des Publikums

18.00 Uhr

Ende des ersten Kongresstages und Get-together

Im Anschluss laden wir Sie herzlich ein, den ersten Kongresstag in entspannter Atmosphäre ausklingen zu lassen. Treffen Sie Fachkollegen und potenzielle Kooperationspartner, pflegen Sie Ihr Netzwerk und knüpfen Sie neue Kontakte.

 

Programm 2. Tag